Freiheitskampf: Gedenkstätte wiedereröffnet

Die Gedenkstätte, 1968 an der Stelle der ehemaligen Wiener Gestapo-Leitstelle errichtet, wurde von Bundespräsident Heinz Fischer feierlich wiedereröffnet. Eine neue Ausstellung, die vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) betreut wird, soll sowohl an Opfer wie Täter des Nationalsozialismus erinnern. In der Salztorgasse 6, wo sich der Hintereingang der ehemaligen Wiener Gestapo-Leitstelle befand, sei „über das Schicksal von tausenden Menschen entschieden“ worden, sagte Fischer in seiner Eröffnungsrede.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *