Frischlinge im Tiergarten Schönbrunn

"Die sechs Jungtiere toben auf ihren grazilen Beinchen ausgelassen durch die Anlage und halten die wachsame Herde, die sich gemeinsam um den Nachwuchs kümmert, ganz schön auf Trab", sagt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Gleich nach der Geburt markieren die erwachsenen Tiere den Nachwuchs mit einem Sekret aus Drüsen, die sich unter den Augen und am Rücken befinden. Dieser "duftende Mitgliedsausweis" stärkt die Familienbande und hilft den Pekaris ihre Verwandtschaft zu erkennen.

Wildschwein-Doppelgänger aus der Savanne

Halsbandpekaris sehen zwar auf den ersten Blick wie zu klein geratene, heimische Wildschweine aus, tatsächlich leben diese anpassungsfähigen Tiere aber in den Savannen und Regenwäldern Mittel- und Südamerikas. Auch bei den Kleinen ist schon das grauweiße Band um den Hals sichtbar, das dieser Tierart ihren Namen gibt. Die Frischlinge werden die ersten zwei bis drei Monate gesäugt, dennoch schnüffeln sie bereits neugierig mit ihren Rüsseln an Kastanien, Äpfeln und Maiskörnern.

  • Adresse: Maxingstraße 13b, 1130 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *