Galerie Sandpeck fördert junge Kunst

Magusia Johansson und Wlodek Brühl präsentieren ab 23.Oktober „Wasser, Glas und Feuer“. Christiane Sandpeck von der  Galerie Sandpeck Wien 8 wurde für ihr Engagement mit „Die Josefstädterin 2015“ in der Kategorie Kultur, ausgezeichnet!
Bereits am ersten Tag in einer Glasfabrik in Polen, wurde die  Leidenschaft von Magusia Johansson für die Glasbearbeitung und –gestaltung geweckt. Die Künstlerin fasziniert bis heute, wie sich orange glühende Flüssigkeit in kürzester Zeit in einem transparenten festen Gegenstand umwandelt. Für sie ist das wundervollste Material, welches sowohl zart und zerbrechlich als auch stark und robust sein kann. Magusia Johansson bewundert die Vielfältigkeit, die durch unterschiedliche Lichtzustände und Perspektiven ins Leben gerufen werden. Es inspiriert sie, dass die Glasbearbeitung immer wieder neue Herausforderungen mit sich bringt, die sie dazu verleiten, ihre Ideen dem Eigenleben des Glases anzupassen.

Seit 2000 wohnt sie mit ihrer Familie in Wien. Nach Jahre des Reisens fühlt sie sich wie eine wahre Europäerin. Nach fünf Jahren an der Kunstakademie in Warschau erwarb sie ihr Magisterdiplom. 1979 besuchte sie die Glasschule in Orrefors, Schweden. Heute habe arbeitet sie im eigenen Glasatelier in Wien und beschäftige sich auch mit Malerei und Keramik.
Wlodek Brühl präsentiert „Liquid-Art / Water drop photography – Vergänglichkeit der Form“. In Wirklichkeit sehen wir nur einen Bruchteil der viel größeren Realität. Brühl faszinieren filigrane Wasserskulpturen, die nur für Sekundenbruchteile entstehen. Er versucht, die nicht gesehene Realität sichtbar zu machen.
Die Technik, die er anwendet, ist ziemlich kompliziert. Die Studioaufnahmen müssen sorgfältig geplant und vorbereitet werden. Um bestimmte Formen zu erreichen, müssen sämtliche Komponenten auf einander abgestimmt werden. Die so entstandenen „Wasserskulpturen“ landen dann in einem Rechner. Die Formen bleiben unangetastet. Die Farben, Kontraste, Sättigung, Dynamik u.s.w. entstehen jedoch spontan in einem Prozess der Veränderung.

Vernissage: Sonntag, 23.10.2016 um 16 Uhr

Ausstellung bis 28.10.2016 täglich von 14-19 Uhr

„Galerie Sandpeck Wien 8“
Verein zur Förderung von Kunst, Kultur und Wirtschaft
Florianigasse 75, Ecke Uhlplatz, 1080 Wien

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.