Gallitzinstraße: Hendl- oder Schweine-Farm im Gespräch

In diesen Tagen wird in der Bezirksvorstehung am Termin für die fixe Bürgerinformation zur Gallitzinstraße 8–16 getüftelt. Nachdem das Bezirksparlament „Ja“ gesagt hat, wird es die Prä­sentation der MA 21-Überlegungen (Stadtteilplanung) noch heuer geben.

Alles ist offen

Wie die Bebauung aussehen wird, ist völlig offen. Wohnungen sind ebenso möglich wie eine Schweine- oder Hühnerfarm, die für die nahen Lokale vorteilhaft wäre. Für die Anrainer wohl weniger. Derzeit besteht auf dem 16.000-m2-Grundstück eine L-Widmung (Landwirtschaft), die eine Nutztierfarm ermöglicht. 32.000 Hendln könnten die Menschen aus dem Schlaf gackern. Wobei ebenso denkbar ist, ein Gebäude im öffentlichen ­Interesse zu errichten – der Bedarf an einem Kindergarten oder einer Schule ist ­jedenfalls vorhanden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.