GARAGE X: PORNORAMA. Ein Männermärchen

Eine Frau dringt ein in eine von Männern idealisierte Welt

Von und mit Karen Köhler
Regie: Fanny Brunner
Eine Koproduktion mit dreizehnterjanuar Wien
In Kooperation mit GARAGE X
Uraufgeführt im Rahmen des Fundamental Monodrama Festivals Luxemburg im Juli 2009

MEDIEN- UND PUBLIKUMSECHO

Luxemburger, Tagblatt, 19.7.2010: „Karen Köhler beleuchtet das Thema von allen Seiten, um dann mit den Informationen zu spielen, sie ironisch zu brechen oder ad absurdum zu führen. Und erntet dafür eine Menge Lacher. Seriös unterhalten zu werden und sich nicht ein bisschen zu langweilen, dafür bedankt sich das Publikum bei Karen Köhler und Fanny Brunner mit viel Applaus.

Südwestpresse online, 6.11.2010: ()…etliche pinke Requisiten, aber kein Blick durch die rosarote Brille…. Es ist beeindruckend, mit welcher Energie Karen Köhler sich in das Thema und in diese Performance wirft – ein Theaterabend, der nicht nur gedankliche, sondern auch körperliche Kraft hat. Spürbar wird, wie viel Pornografie mit Machtfragen zu tun hat. Und dass Gewalt eine immer stärkere Rolle spielt.
http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/art4329,704038

Daniel Kasselmann, freier Dramaturg, Ruhrgebiet: „Charmant, ohne erhobenen Zeigefinger, sondern teilweise brüllkomisch und dann wieder knallhart-faktenrealistisch. Ich habe selbst viel über Porno gelernt, ohne mich wie in einer Schulstunde zu fühlen, so à la „Jetzt erzählt die weise Frau Köhler mir mal, was für ein armseliger, y-chromosomaler Schwanzlurch ich bin. Das eben gerade nicht.“

  • Adresse: Petersplatz, 1010 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *