Gedenksteine für Nazi-Opfer

Der Verein „Steine der Erinnerung in Liesing“ verfolgt das Ziel, der Opfer des Nazi-Terrors zu gedenken. Diese Steine – eingelassen in den Gehsteig vor Wohnhäusern, aus denen während des Nationalsozialismus Menschen verfolgt, vertrieben und ermordet wurden – sollen ein Mahnmal sein, damit auch in unserer Zeit die Bürger hellhörig bleiben gegenüber der Diskriminierung von Bevölkerungsgruppen. Jetzt wurden in Mauer neue Steine für Opfer des Nazi-Terrors verlegt. Vor der Anton-Krieger-Gasse 146 ein Stein für Johann Teufel, hingerichtet 1943 im Landesgericht Wien. Maurer Lange Gasse 85: Stein für Risa und Karl Beran, ermordet in Buchenwald und Auschwitz. Maurer Lange Gasse 62: Dr. Wilhelm Drill und Auguste Drill, deportiert 1942 nach Wlodawa. Endresstraße 97: Fanny und Erwin Schleifer, ermordet in Auschwitz und Šabac. Kaserngasse 22: Ludwig Ordower, ermordet 1942 in Buchenwald.

Die kleinen, goldfarbenen Pflastersteine sind ein Mahnmal für mehr Toleranz.