Gegen Parkplatzfresser

„Baustellen sind ein Erfordernis, und Bautätigkeit bringt Arbeitsplätze“, räumt Bezirkschefin Martina Malyar ein. „Aber auch 2010 werde ich ein wachsames Auge auf die zeitliche und räumliche Ausdehnung von Baustelleneinrichtungen werfen.“


Bereits im letzten Jahr wurden mit den ausgegebenen Richtlinien etliche Verbesserungen erzielt. „Die Beschwerden aus der Bevölkerung sind deutlich zurückgegangen“, berichtet Malyar. Die Richtlinien besagen, dass die Baustelleneinrichtung so klein wie möglich gehalten werden muss. Auf die zügige Finalisierung der Baustelle ist zu achten, erforderliche Halteverbote sollen im Wesentlichen auf Wochentage und auch da nur auf das Ausmaß der zu erwartenden Arbeitsstunden beschränkt sein. Halteverbote in der Nacht und an Wochenenden sowie an Feiertagen werden besonders auf ihr Erfordernis geprüft. Dazu wird es immer wieder unangekündigte Schwerpunktaktionen geben.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *