Gehstöcke von Designern

"Wir werden jeden Tag älter. Altern ist ein Prozess, über den noch viel zu wenig bekannt ist.“ Ungewöhnliche Gedanken für 29-Jährige, aber das Designer-Duo Katharina Hampel und Lisa Dankl (Danklhampel) hat ältere Menschen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gerückt. Die beiden entwickeln Alltagsgegenstände, die nicht nur funktional, sondern auch hübsch sind – gerade sind sie dabei einen Wäschetrockner zu entwerfen. "Die Generation der Baby-Boomer, die jetzt zwischen 60 und 65 ist, benutzt ganz selbstverständlich Handys und Computer und  hat auch ästhetische Ansprüche an Alltagsgegenstände“, erklärt Hampel. Eines der ersten Projekte von Danklhampel war ein Gehstock. Die Idee wurde von Dankls Mutter inspiriert: "Wir haben einen Stock gesucht, aber die waren durchwegs so hässlich, dass wir sie auch älteren Personen nicht zumuten wollten – also haben wir einen entworfen“, so Hampel. Ebenfalls geplant: ein Rollator, der nicht nur fährt, sondern auch gut aussieht.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *