rgqrg

Gemeinsam Sporteln

Im Flüchtlingsquartier in Erdberg sind derzeit rund 500 Flüchtlinge untergebracht. Mehr als die Hälfte davon, etwa 275, sind unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Neben der mehr als belastenden Tatsache von ihren Familien getrennt zu sein, ist es für sie sehr schwierig, bis zur Klärung ihres Aufenthaltsstatus ihre Tage sinnvoll zu gestalten. Hier versucht das Projekt „connect.erdberg“Abhilfe zu schaffen. Ziel des Projekts ist es, einen „Stundenplan“ an Bildungs- und Freizeitaktivitäten für die Kinder und Jugendlichen zu erstellen.

Fußball und Co.
Neben sozialen und karitativen Organisationen beteiligt sich auch der ASKÖ WAT an dem Projekt. Der Wiener Landesverband einer der größten Sport-Dachverbände Österreichs organisiert seit Juli unterschiedliche Sport- und Bewegungsaktivitäten für junge Flüchtlinge. Mehrmals pro Woche treffen sich die Jugendlichen auf den Sportplätzen des ASKÖ, um sich bei Basketball, Fußball oder polysportiven Bewegungseinheiten sportlich abzulenken. Denn beim Sport spielt es keine Rolle, wer welche Sprache spricht oder woher er kommt. Die einzige Devise lautete Zusammenhalten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.