Geschichte des ASKÖ: 65 Interviews, eine Million Anschläge!

Nur wenn man weiß, woher man kommt, kann man auch nachdenken, wohin es gehen soll“, betonte ASKÖ-Präsident Hermann Krist anlässlich der Jubiläumsfeier im Rathaus. Der ASKÖ-Arbeitersport feierte sein 125-jähriges Bestehen – 1892 wurde die erste Turner-Sektion aus der Taufe gehoben.

Historische Reise

Wien hatte in den sozial unruhigen Zeiten eine große Bedeutung. So wurde das Prater-Stadion (später Happel-Stadion) 1931 nicht wegen des Fußballs erbaut, sondern wegen der Arbeiter-Olympiade. „Diese und viele andere Geschichten sind im neuen Buch zu lesen. Ich kann das Werk nur empfehlen“, betont der Präsident – und übergibt das Staffelholz an die drei Autoren Michael Zink, Manfred Polt und ­Jürgen Preusser.

Sie erzählen von „einer Million Anschläge“, die ein Genuss zum Lesen seien. „Wir haben Vranitzky, Lanc, Löschnak, Blecha und viele mehr ­erzählen lassen. In Summe führten wir 65 Interviews mit 86 Stunden Tonbandaufzeichnungen“, erzählen Polt und Preusser. „Man glaubt, alles zu wissen – und erfährt doch viel Neues!“ Mehr Infos auf www.arbeitersport.at

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.