Glanzlichter des Faschings

Ein Ball, das ist eine formelle und feierliche Tanzveranstaltung – aber nicht nur. Bei vielen Bällen gibt es keinen Zwang zur feinen Abendgarderobe, oft steht mehr das Treffen, Plaudern und Sehen und Gesehenwerden im Mittelpunkt als der Tanz und auch die Musik kommt nicht unbedingt vom klassischen Orchester.

Beim Gewichtheber-Ball zum Beispiel sorgt eine Playback-Show der Stemmer für die musikalische Unterhaltung und beim Techno-Ball weicht der 3/4-Takt rhythmischen Beats.

Der Wiener Ball, der seit
September 2010 Teil des immateriellen Kulturerbes Österreichs ist,
wird traditionell vom einem Jungdamen- und Jungherren – Komitée in weißen,
bodenlangen Ballkleidern bzw. schwarzem Frack oder Smoking eröffnet. Wie ein Wiener Ball genau
auszusehen hat und welche Elemente er beinhaltet, wird von den jeweiligen Veranstaltern
nur mündlich tradiert. Zu den schönsten Bällen in dieser Tradition gehören sicherlich der Jägerball, der Zuckerbäckerball, der Kaffeesiederball oder natürlich auch der Opernball.

Tag der offenen Tür an 35 Wiener Tanzschulen

Nicht nur, um am gesellschaftlichen Parkett der Bälle bestehen zu können, sondern weil es auch eine gesunde Bewegung ist, die Spaß macht, lohnt es sich, am Tag der offenen Tür der Wiener Tanzschulen reinzuschnuppern. Am Sonntag, 16. 1., stehen Tanzlehrer "Walzer bei Fuß" für dich bereit, um dir ab 18 Uhr drei Stunden lang neue oder längst vergessene Schritte zu zeigen.

Die Tanzschule Chris (2., Wehlistr. 150) hat dieses Jahr eine besondere Aufgabe über: das Eröffnungskomitee für den Concordia-Ball am 17. Juni 2011 zu casten. Junge Damen und Herren, die zwischen 1987 und 1994 geboren wurden, über Linkswalzerkenntnisse verfügen und eine/n Tanzpartner/in haben, können sich bewerben. Am Samstag, 19. Februar, wird ab 17 Uhr aussortiert. Eine Experten – Jury
wählt aus allen BewerberInnen die besten 60 Paare aus. Die besten 20 Paare erhalten
zusätzlich ein spezielles Wiener Walzertraining. Mehr

Teilnehmer für Dancing Stars komplett

Tipps zum stilvollen Schreiten im Tanzschritt bekommen Interessierte ab 11. März wieder, wenn die nächste Staffel Dancing Stars startet. Fix ist nun, dass Alfons Haider als Tänzer aufs Parkett wechselt. Ebenfalls mit dabei: WIENER BEZIRKSBLATT-Kolumnist Dieter Chmelar, der von sich selbst sagt "… es ist ja nicht so, dass ich kein Verständnis für die Musik hab
– ich bin nur einfach taktlos." Die größte Herausforderung sieht er für sich darin, weniger zu reden und mehr zu tanzen.

  • Adresse: Wehlistraße 150, 1020 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *