Grätzeleltern bauen Brücken in vierzig Sprachen

Grätzeleltern helfen Menschen, ihre Wohn- und Lebenssituation aktiv mitzugestalten und zu verbessern. Sie sind in Zweier-Tandems unterwegs, arbeiten ehrenamtlich und wurden in einer Schulung auf ihre Aufgaben vorbereitet. Auf Anfrage besuchen sie die Menschen im Grätzel und beraten sie in verschiedenen Lebenslagen und Situationen.

Offenes Ohr für alles

Die Grätzeleltern unterstützen da, wo sie gebraucht werden. Die Themen, die in den Beratungen vorkommen, sind natürlich Gesundheit und der Umgang mit Konflikten, aber auch Fragen rund ums Wohnen, wie zum Beispiel Energiesparen und Schimmelbekämpfung. Die Grätzeleltern sprechen knapp 40 Sprachen und können daher optimal auf die unterschiedlichen ­Bedürfnisse der Bewohner eingehen. Sie erfüllen im ­Bezirk eine wichtige Funktion und können als Moderatoren ­Brücken bauen. www.gesundebezirke.at

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.