Hans Hass-Symposium

Unter dem Titel "Die Schöpfung geht weiter" findet am 29. Mai (9.45 Uhr) im Naturhistorischen Museum ein Symposium zu Hans Hass statt. Der Tauchpionier und Meeresforscher Hans Hass hat seinen Vorlass dem Naturhistorischen Museum Wien zur Verfügung gestellt. Hans Hass, geboren am 23. Jänner 1919 in Wien, wurde mit seinen Büchern, Filmen und Vorträgen zur Legende. Seine Einblicke in die Unterwasserwelt eröffneten einem breiten Publikum ein völlig unbekanntes Universum. Die Schenkung an das Naturhistorische Museum umfasst alle Filme und Bücher des 94-Jährigen, Notizbücher, Zeichnungen und Fotos.

Veranstaltet wird das Symposium vom österreichischen PEN-Club, dessen Ehrenmitglied Hans Hass ist. Wenn es sein Gesundheitszustand erlaubt, wird Hans Hass persönlich kommen.

Programm:

• Begrüßung: Christa Riedl-Dorn: „Hans Hass – Dokumente aus seinem Leben. Zum

Geschenk seines Lebenswerkes an das Naturhistorische Museum“

• Begrüßung: Helmuth A. Niederle

• Vortrag: Michael Stachowitsch: „Hans Hass und die Meeresforschung”

• Filmvorführung: Universumdokumentation „Der Mann, der das Meer entdeckte”

• Portrait: Erich Pröll: „Mit Lotte und Hans durchs das Rote Meer” (priv. Filmaufnahmen und persönliche Eindrücke)

• Vortrag: Siegfried Hermann: „Hans Hass an der TU Wien”

• Vortrag: Franz Wuketits: „Energie, Evolution, Ordnung: Hans Hass auf der Suche nach dem verborgenen Gemeinsamen”

• Vortrag: Andreas Hantschk: „Forschungsschiff Xarifa – ein Meilenstein der modernen Meeresökologie. Über die wissenschaftlichen Ergebnisse der Xarifa-Expeditionen”

• Vortrag: Bernd Lötsch: „Vom Hass der Haie zum Hass der Menschen“

• Führung zum Hans Hass-Vorlass im Naturhistorischen Museum

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *