Harley-Davidson Charity

Wer an Muskeldystrophie – einem Gendefekt – leidet, der ist in vielen Fällen auf einen Rollstuhl oder teure Gehilfen angewiesen. Um das Leben dieser Patienten zu erleichtern, sammelten Präsident Ferdinand O. Fischer und die Member des „Hog Wien-Chapters“ gemeinsam mit den Membern des Harley-Davidson Charity-Fonds in den letzten 18 Jahren mehr als 2,2 Millionen Euro. 50.000 Euro wurden nun im Shop von Fischer’s Harley-Davidson auf der Wiener Triesterstraße 260 an betroffene Familien aus Wien, Niederösterreich und Oberösterreich übergeben.

Offroad-Rollstuhl

Mit dem Geld kaufte sich z.B. der 34-Jährige Michael Streit aus Wien gleich einen „Porsche“… Moment, einen Porsche …? Streit: „Das ist natürlich kein Sportwagen, sondern ein Offroad-Rollstuhl mit einem Fahrwerk des deutschen Sportwagenherstellers. Damit ist es mir endlich möglich, mit meinen Kindern auch im Freien spazieren zu fahren.“ Wie Michael mit seinem neuen Rollstuhl den Alltag meistert, zeigt er auf seiner Homepage http://www.michael-streit.at.

Einen unglaublich starken Willen besitzt auch der Wiener Wirtschaftsstudent Bernhard Rotter (26). Trotz massiver Einschränkung des gesamten Bewegungsapparates vollendete er seine Masterarbeit an einer Fern-Uni. Mit den 10.000 Euro-Spende aus dem Harley-Davidson Charity-Fonds hat er sein Auto „getunt“. Rotter: „Mein Ford bekommt jetzt eine Rampe, damit ich mit dem Rollstuhl einfach in das Auto hineinfahren kann. Das macht mich viel unabhängiger.“ Ähnliche Pläne verfolgt auch der 29-jährige Toni aus Kematen/Krems (OÖ). „Ich verpasse meinem Auto ebenfalls eine Rampe, damit ich endlich ohne Hilfe meiner Mutter Monika ins Auto komme.“

Delphin-Therapie

In eine Delphintherapie investierten Hamzat Dolgatov (17) und der kleine Samuel Mihailovic (5) aus Wien ihre Spendengelder von jeweils rund 10.000 Euro. Samuels Vater Valentino erklärte: „Es war unglaublich, wie Samuel sofort auf die Delphine angesprochen hat. Seine Spastik in den Händen war plötzlich viel schwächer. Samuel hat gelacht und man konnte ihm richtig ansehen, wie glücklich er war.“ Weitere Spenden (1200 Euro) erhielten die Familie Ruprecht und ihr Sebastian (5) aus Wien und Hermann Schmid für seine behinderten Schützlinge.
Für 2014 schmiedet Harley-Davidson Charity-Fonds – Präsident Ferdinand O. Fischer schon neue Pläne: „Gemäß unserem Leitspruch ,Laut für die Leisen und stark für die Schwachen!` werden wir uns auch 2014 auf unsere Maschinen setzen und in ganz Österreich Geld für den guten Zweck sammeln. Die nächste Harley-Davidson Charity-Tour startet am 13. August. Wir sehen uns On The Road …“

Harley-Davidson Charity-Tour 2014

Ausgangspunkt für die Harley-Davidson Charity-Tour 2014 ist Wien. Am 13. 8. werden sich hunderte Biker und Bikerinnen auf ihren schweren Maschinen in Richtung Steiermark in Bewegung setzen. Die nächsten Treffpunkte sind: 14.8. Steiermark und Kärnten; 15.8. Salzburg; 16.8. Oberösterreich; 17.8. Niederösterreich, um dann schließlich wieder in Wien zu enden. Orte oder Betriebe, die daran interessiert sind, dass die Harley-Davidson Charity-Tour auch bei ihnen einen Stopp einlegt, können sich unter http://www.harley-charity-tour.at/tourantraege.php als Austragungsort der Tour bewerben.

Die genauen Tourdaten und Treffpunkte finden Sie demnächst auf:
http://www.harley-charity-tour.at
 

  • Adresse: Wien