Hauch der Karibik in Wien

Perrec Petry lebt und arbeitet auf der idyllischen Insel Elbow Cay an der Spitze des bahamesischen Archipels. Das umgebende Wasser ist seine Inspiration und aus der Natur bekommt er auch sein Material. Seit über 30 Jahren fertigt er Skulpturen aus Holz, das die Natur freigegeben hat. So "recycelt" er zum Beispiel Treibholz und verwandelt es in Kunst. Auf diese Weise erinnert Perrec Petry daran, die Natur zu ehren.

Bei der Ausstellung im Haus des Meeres sind nicht nur seine Werke zu sehen, der Künstler ist in Wien und nach Terminvereinbarung anwesend. Außerdem werden am 8. und am 20. März Spezialführungen für Blinde und sehbehinderte Menschen angeboten. Nach Voranmeldung können sie die Skulpturen erfühlen, während ihnen der Künstler alle Fragen beantwortet.

Die Ausstellung im 9. Stock des Hauses des Meeres ist
barrierefrei zugänglich und mit einer gültigen Eintrittskarte zum Haus des Meeres ohne weitere Kosten möglich.

WAS: Driftart, Bahamian Sculpture
WANN: 3. 3. – 21. 3. 2010, tgl. 9 – 18 Uhr, Do. 9 – 21 Uhr
WO: Haus des Meeres, 6., Fritz Grünbaum-Platz 1

INFO: www.hopetown.at, www.haus-des-meeres.at

  • Adresse: Fritz Grünbaum-Platz 1, 1060 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *