Heber Ferraz Leite: Begegnungen

Schmerz und Kunst: Pittoreske Chirurgie
Was entsteht wenn ein Neurochirurg seine Lebensphilosophie künstlerisch verarbeitet?

Das Instituto Cervantes eröffnet am 13. September die Ausstellung „Heber Ferraz-Leite: Begegnungen“. Gezeigt werden Plastiken und Bilder des Neurochirurgen und Malers Heber Ferraz-Leite.

Der gebürtige Uruguayer (Montevideo) lebt seit 1981 in Wien. Als Dr. Ferraz-Leite am AKH begegnet er jeden Tag dem Kampf zwischen Leben und Tod. Doch nicht nur als Arzt sondern auch als Künstler geht er der menschlichen Existenz auf den Grund.

In seinen Werken arbeitet er seit über vierzig Jahren mit unterschiedlichsten Materialien und Techniken. Die Vielfalt ist sein Markenzeichen. Dabei fasziniert ihn am künstlerischen Schaffen die Wandlung der eingesetzten Materie, die er als Träger einer besonderen (Vor-)Geschichte versteht. Und die sich, wie auch das Leben und der menschliche Organismus, im Laufe der Zeit oder durch äußeres Einwirken verändert.

Eröffnung: Donnerstag, 13. September 2012, 18.30 Uhr

Ausstellungsort: Instituto Cervantes, Festsaal, 2. Stock
Schwarzenbergplatz 2, 1010 Wien

Ausstellungsdauer: 13. September 2012 – 05. Oktober 2012

http://viena.cervantes.es
Öffnungszeiten Mo – Do 9.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr?
Fr 9.00 – 13.00 Uhr
Freier Eintritt

  • Adresse: Schwarzenbergplatz 2, 1010 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *