Heilwig Pfanzelter auf der Bühne!

An ihre letzte Lottoziehung im ORF 2001 erinnert sich Heilwig Pfanzelter im Gespräch mit dem WIENER BEZIRKSBLATT noch heute – das Resümee ihrer ORF-Zeit: „Schön war‘s!“ Seitdem geht Pfanzelter (oft ungewollt als „Pflanzelter“ gepflanzt) ausschließlich ihrer wahren Berufung nach: Gesang und Schauspiel. Hatte die gebürtige Vorarlbergerin doch bereits als Zehnjährige „Max und Moritz“ im Repertoire, das Gästen in der Küche präsentiert wurde.

Ihre „echte“ Karriere startete Pfanzelter im Landestheater Bregenz als süße Elfe in Shakespeares „Sommernachttraum“, nach Schauspiel- und Gesangsausbildung in Innsbruck übersiedelte sie 1986 nach Wien, wo sie ihre Kunst mit Auftritten im Metropol, im Theater Drachengasse, in der französischen Botschaft oder im Musikvereins-Saal perfektionierte.

Ein ganz großer Hit wurde ihr „Abend zum Verlieben“: das Chanson-Programm „Paris, Paris!“, das übrigens von 21. bis 25. Mai in der Drachengasse wieder zu sehen ist (Infos und Karten: www.drachengasse.at). Das Lebensmotto der Sängerin mit dem tiefen Timbre heißt „LLLL“: Lieben, Lachen, Lernen, Laufen. „Vier wichtige Ingredienzien für ein waches, aktives und erfülltes Leben jeden Tag!“

„Bis mindstens 80 möchte ich auf der Bühne stehen, als Schauspielerin, Chanteuse oder Model“, so Pfanzelter zu ihren Zukunftsträumen – und sie untermauert ihre Vision mit einem Zitat von Eleanor Rossevelt: „,Die Zukunft gehört denen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben.‘ Und ich glaube an sie!“
 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.