Heiße Endphase: Jetzt ist der Bahnhof planiert

Österreichs größte Bau­stelle erinnert derzeit an einen Science-Fiction-Film: Acht gigantische, 70 Tonnen schwere Abbruchbagger zermalmen mit ihren Greifarmen die Reste des Bahnhofs?– allein die Hammerköpfe wiegen 6,5 Tonnen. Und um die unzähligen 1,5 Meter dicken Stahlbetonwände abtragen zu können, kamen über Ostern Seilsägen mit Diamantketten zum Einsatz.

Bei den brachialen Arbeiten wird aber nicht nur zerstört – auch die Geschichte hat noch ein Wörtchen mitzureden: Luftschutzbunker im Ausmaß von 2.600 m2 aus dem Zweiten Weltkrieg werden mühevoll abgetragen. Die Anlagen befinden sich unterhalb der bereits abgerissenen Bahnhofshalle.

Unweit davon stießen Arbeiter sogar auf den Eingangsbereich einer Kassenhalle des damaligen „Centralbahnhofs“, der 1875 fertiggestellt wurde. Diese historischen Bögen bleiben jedenfalls stehen: Auch im neuen Hauptbahnhof sind sie Zeichen eines geschichtsträchtigen Projekts – damals wie heute.

Abriss: Die Bilder zur Endphase.

  • Adresse: Südbahnhof, 1100 Wien

Heiße Endphase: Jetzt ist der Bahnhof planiert

Österreichs größte Bau­stelle erinnert derzeit an einen Science-Fiction-Film: Acht gigantische, 70 Tonnen schwere Abbruchbagger zermalmen mit ihren Greifarmen die Reste des Bahnhofs?– allein die Hammerköpfe wiegen 6,5 Tonnen. Und um die unzähligen 1,5 Meter dicken Stahlbetonwände abtragen zu können, kamen über Ostern Seilsägen mit Diamantketten zum Einsatz.

Bei den brachialen Arbeiten wird aber nicht nur zerstört – auch die Geschichte hat noch ein Wörtchen mitzureden: Luftschutzbunker im Ausmaß von 2.600 m2 aus dem Zweiten Weltkrieg werden mühevoll abgetragen. Die Anlagen befinden sich unterhalb der bereits abgerissenen Bahnhofshalle.

Unweit davon stießen Arbeiter sogar auf den Eingangsbereich einer Kassenhalle des damaligen „Centralbahnhofs“, der 1875 fertiggestellt wurde. Diese historischen Bögen bleiben jedenfalls stehen: Auch im neuen Hauptbahnhof sind sie Zeichen eines geschichtsträchtigen Projekts – damals wie heute.

Abriss: Die Bilder zur Endphase.

  • Adresse: Wiedner Gürtel 1, 1040 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *