Herbert Dietrich “Endzeit”

Der Verein Artes Liberales – zur Förderung des Dialoges zwischen Philosophie, Kunst und Wirtschaft im
R2-Philosophische Werkstatt Wien & Atelier-Galerie
1070 Wien, Lindengasse 61-63

präsentiert

Herbert Dietrich
“Endzeit”
Vernissage: Mittwoch 4. Mai 2011, 19h
Ausstellung: 5. – 12.5.2011
Mo – Fr 13:00 – 18:30 Uhr und
Sa 10 – 15 Uhr ist der Künstler ist anwesend.
Herbert DIETRICH
1941 in Wien geboren,

wohnhaft in Leopoldsdorf/Wien, verheiratet.

Schriftsetzer/Layouter, Art-Director, (Stern, Brigitte, Rennbahn-Express, Basta).
Zuletzt in einer Agentur als Art-Director tätig.

Im Hawelka der 55 – 60er Jahre aufgewachsen. Begegnung mit den „Stars“ der Wiener Schule des fantastischen Realismus. Beginnt 1958 zu malen. Besucht VHS-Kurse und geht als Gasthörer zu Prof. Matejka-Felden auf die Akademie der Bildenden Künste.
Beeinflusst von den phantastischen Realisten entwickelt sich ein eigener surreal-expressionistischer Malstil.
1990 Ausflug ins Abstrakte. Ab 2002 Ölbilder in größeren Formaten (Endzeitbilder).
Lieblingsmaler: Max Weiller, Max Ernst, Anton Lehmden.

Erste Ausstellung 1959 in der „Adebar“.

Weitere Ausstellungen:
1962 Galerie Junge Generation, Blutgasse,
1965 TWEN-Shop im jetzigen Museumsquartier,
1966 – 71 Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland.
Berufsbedingte Malpause
1990 Galerie Kies
1991 Raiffeisenbank Neustift
2001 Galerie Künstlertreff
2002 tiempo buch – café- bar

Bilder in in- und ausländischem Besitz. Radierungszyklus „Ikarus“ im Besitz der Albertina (1969).

EINE REISEBESCHREIBUNG
“Die Welt schläft. Die Menschen – ein ferner Traum. Leere Landschaften und einsame Gipfel. Die Trümmer riesiger Städte. Bilder einer fremden Erde. Vielleicht finden wir die glücklichen Inseln.”
Herbert Dietrich

  • Adresse: Lindengasse 61-63, 1070 Wien

1 Antwort
  1. Christiane Sandpeck says:

    Ich freue mich auf die Erzählungen aus den 55 – 60er Jahre im Hawelka!!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *