Hernals hat sein neues pulsierendes “HerZ” !

Stadtrat Schicker
"Wien ist Doppelweltmeister der Lebensqualität – das erkennt man auch am HerZ."
Rudi Schicker

Die mehrjährige Umgestaltung des Hernalser Zentralraums (HerZ) ist mit der Vollendung des
St.-Bartholomäus-Platzes nun komplett. Vergangene Woche eröffneten Verkehrsstadtrat Rudi Schicker, Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer und der Leiter der Gebietsbetreuung im 17. und 18. Bezirk, Architekt Timo F. Huber, mit dem St.-Bartholomäus-Platz das letzte HerZstück der Umgestaltung. Sichtlich erfreut über das Endergebnis zeigte sich Schicker: "Wien ist Doppelweltmeister der Lebensqualität. Damit das so bleibt, investieren wir aktiv in den öffentlichen Raum: für mehr Verkehrssicherheit und eine bessere Aufenthaltsqualität.“

Für Pfeffer stellt vor allem der durch die Umgestaltung erzielte Platzgewinn für die Menschen in Hernals eine massive Aufwertung dar: "Die Neugestaltung des Hernalser Zentralraums schafft mehr Platz zum Leben. Mehr Platz für alle, für Jung und Alt, für beiderlei Geschlecht. Wichtig ist die Übereinkunft mit den Anrainerinnen und Anrainern, dass der St.-Bartholomäus-Platz nun fast autofrei ist. Das ermöglicht neue Durchblicke und Querungen auf dem Platz und macht den Aufenthalt attraktiv.“ Das EU-geförderte Leitprojekt "HerZ“ erfolgte in drei Bauabschnitten. In der ersten Phase wurden vor allem verkehrstechnische Maßnahmen rund um den Elterleinplatz vorgenommen, danach folgte die Neugestaltung des Elterleinplatzes und der Kalvarienberggasse bis zur Rötzergasse. Die Gesamtkosten des Projekts betragen 3,8 Millionen Euro. Diese Summe wird vom Bezirk Hernals, der Stadt Wien und der Europäischen Union finanziert, wobei die EU 50 % der Kosten übernimmt.

  • Adresse: St. Bartholomäus-Platz, 1170 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *