Heute für Gesundheit von morgen sorgen

Es ist wirklich nicht kompliziert.“ Mit diesen Worten umreißt die Ernährungswissenschaftlerin Christina Lachkovics-Budschedl das Motto der gemeinnützigen Privatstiftung „Wissen macht gesund“. Die Initiatoren möchten vor allem eines erreichen: in die Köpfe der Menschen gelangen. Denn Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, können in 50 Prozent der Fälle durch richtige Ernährung und ausreichend Bewegung verhindert werden.

Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely ist überzeugt, dass Gesundheit „beim Wissen anfängt.“ Diesem Leitsatz folgt auch die sechste „Wissen macht gesund“-Bim, mit ihrem neuen Slogan „wissen-handeln-leben“. Ziel ist es die Österreicher für ihre Gesundheit zu sensibilisieren, sowie die Lebensqualität zu erhöhen.

Die Gender-Medizinerin Alexandra Kautzky-Willer sieht die Frau als „Gesundheitsmanagerin der Familie“ und möchte daher besonders das weibliche Geschlecht mit der Kampagne erreichen. Die Straßenbahnlinie D erweist sich dabei, aufgrund ihrer langen Route, als perfekte Botschafterin.

Prominente Unterstützung erhält „Wissen macht gesund“ unter anderem von der zur Zeit erfolgreichsten österreichischen Leichtathletin Beate Schrott.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *