Hietzing: Krankenhaus feiert Jubiläum

Unter dem Namen „Kaiser-Jubiläums-Spital“ wurde das heutige Krankenhaus Hietzing im Jahr 1913 eröffnet. Es war das erste Gemeindespital der Stadt Wien und mit 991 Krankenbetten auch ziemlich groß. Später wurde es in „Lainz“ umbenannt. Das Krankenhaus Hietzing hat auch dunkle Zeiten durchlebt: Zur NS-Zeit wurden jüdische Mitarbeiter entlassen und Zwangssterilisationen durchgeführt. In den 1980er Jahren ermordeten vier Stationsgehilfinnen wehrlose alte Patienten.

Schwerpunkt-Spital

Erst durch eine Reihe von Reformen konnte das Krankenhaus das Vertrauen der Wiener zurückgewinnen. Heute hat es ein modernes Erstversorgungszentrum, dessen innovatives Konzept die Fachambulanzen entlastet. Im Rahmen des Wiener Spitalskonzepts 2030 wird es ein Schwerpunktspital für Schlaganfälle, Diabetes, Rheuma und Orthopädie. "Ich will eine moderne Gesundheitsversorgung in öffentlicher Hand", sagt Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely. "Mit dem Krankenhaus Hietzing wird dies auch in Zukunft möglich sein!"

  • Adresse: Krankenhaus Hietzing, 1130 Wien