Hiroshima-Überlebende Setsuko Thurlow zu Gast an der VBS Mödling

Zum Zeitpunkt der Explosion der Atombombe über Hiroschima am 6. August 1945 war Setsuko Thurlow 1,8 Kilometer vom Epizentrum entfernt und hat nur überlebt, weil sie von einem ihr bis heute Unbekannten aus dem Holzhaus getragen wurde, in dem sie sich zum Zeitpunkt der Detonation befand. Kurz darauf musste sie dann zusehen, wie viele ihrer Freundinnen in dem selben Gebäude verbrannten. Die Tage, Wochen und Monate danach prägten das Leben der damals erst 13-jährigen f&u uml;r immer. „Ich höre die Stimmen meiner hilflosen Freundinnen noch heute“, erzählt die Friedensaktivistin und appellierte an die Schülerinnen und Schüler: „Durch die Bombe habe ich viele Familienmitglieder und einen Großteil meiner Schulkolleginnen verloren. Ich rede über die Vergangenheit, damit Ihr die Zukunft ändert“.??Gabriele Heinisch-Hosek, Österreichs Bundesministerin für Bildung und Frauen, nahm die Gelegenheit wahr, in den Austausch mit der Zeitzeugin zu treten. „Frieden ist ein kostbares und fragiles Gut, das auf allen Ebenen täglich neu errungen werden muss. Frieden ist nie selbstverständlich. Trotz aller Fortschritte und Bemühungen ist hier noch viel zu tun“, so Heinisch-Hosek, die das Engagement von Setsuko Thorlow würdigte.??Lebendige Geschichte?OstR Marina Röhrenbacher, Direktorin der VBS Mödling, freute sich über den Besuch der Zeitzeugin, der es den Schülerinnen und Schülern ermöglichte, mehr als nur Fakten über eines der schlimmsten Ereignisse des 20. Jahrhunderts zu erfahren. „Die schrecklichen Folgen dieser Katastrophe wurden durch die eindringlichen Worte unseres Gastes erstmals wirklich greifbar, weil wir die Geschichte nicht aus einem Geschichtsbuch, sondern aus erster Hand erfahren haben. Ein unbezahlbarer Moment für unsere Schülerinnen und Schüler“, so Röhrenbacher.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *