Hymne als typisch österreichische Lösung

Die österreichische Hyme soll bekanntlich geändert werden, Frauen sollen mit dem Vokabel “große Töchter” zufrieden gestellt werden. Tatsächlich aber behindert diese Hymenänderung die wirkliche Gleichberechtigung der Frauen.

Zum einen wird diese kleine Änderung wieder als “jetzt haben wir eh etwas für euch gemacht” verkauft werden, zum anderen kaschiert sie Probleme die effektiv und im Alltag vorhanden sind.

So liegt z.b. Österreich in der EU auf dem vorletzten Platz wenn es darum geht Gleichberechtigung beim Lohn von Mann und Frau sicher zu stellen.

Es ist also wieder eine typisch österreichische Diskussion, die von den tatsächlichen Problemen ablenkt. Frauen haben damit nicht einen Schritt nach vorne, sondern zwei zurück gemacht.

  • Adresse: Stadiongasse/Parlament, 1010 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *