Im Prater wird jedes Jahr groß investiert

Die Investments der Schausteller für die Pratersaison 2010 zeigen deutlich, dass das Erscheinungsbild und der inter­nationale Qualitätsstandard des Praters wieder um einen großen Schritt vorangebracht wurden. Rund 250 Praterunternehmen sichern mehr als 1.000 Arbeitsplätze in Wien, investieren jedes Jahr im Durchschnitt rund 7 Mil­lionen Euro in bestehende und neue Attraktionen.
Apropos Neuigkeiten: Am neuen Schweizerhausplatz wird gerade der  „Praterturm“ errichtet, der mit seinen 117 Metern ein hoch aufragendes Wahrzeichen für den Vergnügungspark sein wird. Weiters eröffnet Anfang April die Familie Koidl mit dem „Eisberg“ eine Familienerlebniswelt in einer völlig neuen Form. Bei der interaktiven Abenteuerfahrt durch eine faszinierende Eiswelt werden alle fünf Sinne angesprochen. Glitzernde Eiskristalle und das blendende Weiß unberührten Schnees machen die Fahrt auf schienenlosen Wagen zu ­einer erstaunlichen Reise durch einen faszinierenden Lebensraum.
Der Besucher wird auf eine Expedition durch die ­Polarwelt entführt und kann die unterschiedlichsten Tiere und Umgebungen erleben. Der große Eröffnungsevent ­findet am 14. April statt. An diesem Tag können alle zwischen 15 und 17 Uhr den ­„Eisberg“ gra­tis testen. Im kommenden Jahr wird am Riesen­radplatz auf Initiative von Peter Petritsch auch das weltberühmte Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds Einzug halten.
Auf 4.000?m2 Ausstellungsfläche wird dabei auch heimische Prominenz, in Wachs verewigt, die Besucher erstaunen.

Pratercard

Während der Saison kann die Pratercard, mit der man bargeldlos zahlen kann, an den Infoständen am Riesenrad- und Praterzentralplatz erworben werden. Wien Ticket bietet die Karte auf www.wien-ticket.at sowie unter 58885 zum Verkauf an.

  • Adresse: Prater, 1020 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *