2. Wiener Bienentag

Im Rathaus summt und brummt es

Nach dem Erfolg im Vorjahr findet am Freitag, dem 8. Mai, von 9 bis 19 Uhr im Arkadenhof im Rathaus der 2. Wiener Bienentag statt. Bei freiem Eintritt bekommt man von den verschiedenen Ausstellern Infos zu den fleißigen Bienchen. So wird alles rund um die Produktion von Honig ­erklärt – vom Schaubienenstock bis zum Schleudern der ­frischen Honigwaben.

Über 5.000 Bienenvölker
Die Stadt Wien bewirtschaftet zahlreiche ­Wiesen und Parkanlagen naturnah, um den tausenden Bienenvölkern einen Lebensraum zu geben. „Jeder Einzelne von uns kann dazu beitragen, dass sich die Bienen bei uns wohlfühlen“, so Stadträtin Sima.

Bienentag im Wiener Rathaus

Im Rathaus summt und brummt es

So wird alles rund um die Produktion von Honig erklärt – vom Schaubienenstock bis zum Schleudern der frischen Honigwaben.

Auch den "Wiener Honigmarkt" wird es wieder geben. Dort kann nach Herzenslust Honig verkostet und gekauft werden. Alles rund um die Produktion von Honig – vom Schaubienenstock bis zum Schleudern der frischen Honigwaben – ist vor Ort präsent.

Über 5.000 Bienenvölker in Wien – und es sollen noch mehr werden!

Die Stadt Wien, setzt auf ökologische Landwirtschaft und bewirtschaftet viele Wiesen und auch Parkanlagen naturnah, um den fleißigen Bienen ausreichend Futter zu garantieren.

Fast nirgends gibt es für Bienen einen so vielfältigen Lebensraum und ein so breites und beständiges Nahrungsangebot wie in Großstädten. Ist auf dem Land einmal ein Rapsfeld abgeblüht, wird es für die Honigsammlerinnen oft schwierig, auf den intensiv agrarisch genutzten Flächen geeignete Futterpflanzen zu finden. In der Stadt mit ihren vielen Parkanlagen, Alleen mit Rosskastanie, Ahorn und Linde und den Kleingärten, Blumenkistln und Gstätt'n finden die Bienen immer reichlich blühende Nahrung.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.