Remise

In der Langen Nacht der Museen ins Verkehrsmuseum Remise

Am Samstag, 1. Oktober, öffnet das Verkehrsmuseum der Wiener Linien seine Tore für die Lange Nacht der Museen. Die Ausstellung zeigt die 150-jährige Geschichte des öffentlichen Verkehrs in Wien. Dabei gibt es zahlreiche historische Fahrzeuge zu sehen. Etwa eine historische Dampftramway, den Bus, der 1976 beim Einsturz der Reichsbrücke in die Donau gestürzt ist, oder einen umgebauten U-Bahn-Waggon. Mehrere Themenbereiche und interaktive Stationen vermitteln für die ganze Familie interessante Geschichten zu den Wiener Öffis.

Im Rahmen der Langen Nacht der Museen finden stündlich von 18:30 bis 23:30 Uhr Führungen mit Einblicken in die Verkehrsgeschichte Wiens statt. Für junge Gäste gibt es von 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr eine Mal- und Bastelstation rund um das Thema Öffis, spannende Lesungen sowie eine Fotoecke.

Während der Langen Nacht der Museen ist ein Oldtimer-Shuttle vom Schwedenplatz zum Museum unterwegs. Ansonsten ist das Verkehrsmuseum Remise mit folgenden Linien erreichbar:

  • U3: Station Schlachthausgasse
  • Straßenbahnlinie 18: Haltestelle Schlachthausgasse
  • Buslinie 77A: Haltestelle Ludwig-Koeßler-Platz
  • Buslinie 80A: Haltestelle Ludwig-Koeßler-Platz

Die Eintrittskarten gelten als Fahrscheine.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *