Initiative will Befragung

Im Café Volkstheater kam es letzten Mittwoch zum Showdown. Die Bürger­initiative "pro 1070“ hatte zur Unterschrift und Diskussion gegen den Umbau der Gardegasse geladen und Bezirksvorsteher Thomas Blimlinger war gekommen.

Er unterschrieb freilich nicht, sondern erklärte, dass der überraschend erfolgte Umbau im Oktober samt Fußgängerzone und umgedrehter Einbahn so bleiben soll, wie er ist: "Schließlich ist das Projekt 2009 von Grünen und ÖVP so im Bezirksparlament beschlossen worden.“ Die Initiatoren, die über Umwege beim Parkplatz-Suchen klagen, wollen weiter den Rückbau und planen eine professionelle Befragung der Anrainer dazu.

"Die SPÖ war von Anfang an dagegen, die Lösung kann nur heißen, dass die Betroffenen selbst entscheiden, was passieren soll.“ Mit diesen Worten stellt sich BV-Stellvertreter Rainer Husty hinter die Initiative. Immerhin: Blimlinger brauchte an diesem Abend keine ungarische Garde. Nach ihr ist die umkämpfte Gardegasse nämlich benannt. 

  • Adresse: Gardegasse, 1070 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *