Innere Favoritenstrasse soll Fussgängerzone werden

“Eigentlich erstaunlich, dass zwar die äussere Favoritenstrasse eine Fussgängerzone sein kann, man sich bei der inneren Favoritenstrasse aber dagegen mit Händen und Füsse wehrt”, dass meint Riki Frank, die Obfrau der Gewerkschaft der Klein- und Mittelunternehmer und erklärt weiter, “Würde man nämlich die innere Favoritenstrasse zu einer Fussgängerzone umgestalten, so entstünde mitten vor dem Amtshaus des 4. und 5.Bezirkes ein wunderschöner Universitätscampus, der letztendlich auch die Gäste, die in Zukunft am Wiener Zentralbahnhof ankommen werden, einlädt.

Derzeit finden sie nur viele leerstehende Geschäfte.”

Ich habe mir die Sache vor Ort angeschaut und ich gebe Riki Frank Recht.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl

  • Adresse: Kudlichgasse 42, 1100 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *