Instituto Cervantes: El Efecto Iguazú

El Efecto Iguazú erzählt die Geschichte von 1.800 Arbeitern der Telekommunikationsfirma SINTEL. Durch eine Massenentlassung wurden diese, mit rund 50 Jahren wenig attraktiv für den Arbeitsmarkt, auf die Straße gesetzt. Ihre Reaktion auf den betrügerischen Verkauf des Unternehmens, auf das Fehlen einer Verhandlungsbasis und das Ausbleiben einer Intervention von Regierungsseite ließ sie einen drastischen Schritt tun. Über Nacht verlagerten sie ihre Wohnungen samt Familie und Kindern auf den Paseo de la Castellana, die Prachtstraße Madrids. Mitten im Finanzviertel stellten sie – 187 Tage lang – ihre Zelte und behelfsmäßigen Hütten auf. Ihre Weigerung, die Arbeitslosigkeit als Option zu akzeptieren, während das Unternehmen Gewinne einholte, wurde so in Spanien zu einem bedeutenden Statement zur Anti-Gobalisierung.

  • Adresse: Schwarzenbergplatz 2, 1010 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *