"Amanda"

Intoleranz ist hier willkommen!

Gluten, Laktose, Fructose, Histamine, Eier und Nüsse – spätestens seit der Kennzeichnungspflicht in der Gastronomie kann sich der Großteil der Österreicher unter dem Begriff „Allergene“ etwas vorstellen. Viele Menschen schenken den Inhaltsstoffen ihrer Nahrung keine große Beachtung, doch mehrere Tausend Wiener müssen aufgrund einer Allergie oder Intoleranz besonders aufpassen.

So ergeht es auch Margarete Rothaug, seitdem sie vor sechs Jahren die Diagnose Gluten­unverträglichkeit bekommen hat: „Da hat man oft sehr wenig oder keine Auswahl beim Essen.“ Dann wurde die Idee von einem Café speziell für Allergiker geboren. Tochter Franka erstellte im Rahmen ihrer Diplomarbeit ein Konzept für das „AllergikerCafé“. Im August 2014 war es dann so weit – das fiktive Uniprojekt wurde von Mutter und Tochter in die Tat umgesetzt. Seither backen und servieren die beiden in der Wiedner Hauptstraße 35 unwiderstehliche Torten, Kuchen und Co., bei denen jeder Allergiker und Nicht-Allergiker herzhaft zubeißen kann. Dabei beeindruckt das Café durch eine besonders liebevolle und kreative Gestaltung. Die Mehlspeisen wie etwa die Mohntorte „Momo“ werden sogar mit witzigen Namen versehen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *