Jack Unterweger wird Kinostar

Kann sich ein Mensch grundlegend ändern? Im Kinodrama „Jack“ über Serienkiller Jack Unterweger rückt Regisseurin Elisabeth Scharang genau diese Frage in den Mittelpunkt. Als der wegen Mordes verurteilte Unterweger 1990 aus der Haft entlassen wird, zeigt sich das Schicksal von der freundlichen Seite: Sein autobiografischer Roman verkauft sich gut, er beginnt eine journalistische Laufbahn und wird ein Fixstern der Wiener Society.

Das Image des Häfenpoeten bringt ihm Flirts und Liebschaften – doch die neue Fassade bekommt bald Risse. Gedreht wird bis Mitte Jänner 2015, neben Johannes Krisch (Jack Unterweger) sind Hochkaräter wie Corinna Harfouch, Birgit Minichmayr und Paulus Manker mit von der Partie.
 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *