Jetzt gilt’s: Hundeführschein für Pitbull & Co

Wien folgt damit auch internationalen Beispielen. "Wir sehen uns als Partner aller Hundehalter in Wien, die MA 60 als Fachdienststelle für alle Tierschutzagenden in der Stadt ist bestens vorbereitet“, so Tierschutzstadträtin ­Sandra Frauenberger. Unter www.tiere.wien.at gibt es alle Infos, auch an der Hotline der MA 60 unter 4000-8060. Für Hunde­halter, die bereits jetzt einen Kampfhund besitzen, gilt ein Jahr Übergangsfrist, bis zur Absolvierung der Prüfung müssen die Vierbeiner einen Beißkorb tragen. Der Halter muss bei der Prüfung mindestens 16 Jahre alt sein, der Hund sechs Monate. Die Prüfer verlangen 25 Euro Aufwandsentschädigung. Die Prüfung besteht aus ­einem theoretischen und einem praktischen Teil, der Besitzer muss dabei zeigen, dass er sein Tier im Griff hat, wenn er mit ihm in der Stadt unterwegs ist. Nach positiver Absolvierung erhält der Besitzer einen scheckkartengroßen Hundeführschein und der Hund eine Hundekarte. Kontrolliert wird die neue Regelung von der Wiener ­Polizei in enger Kooperation mit dem Veterinäramt der Stadt Wien.

  • Anmeldung bei der MA 60, mitzubringen sind: Haftpflichtversicherungspolizze, Anmeldebestätigung des Hundes, Chip-Nummer des Hundes.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *