Jubel im Off-Theater für DEAD LETTER OFFICE

In dem berührenden Drama frei nach Herman Melvilles grandioser „Bartleby“-Erzählung, das am 25.11. uraufgeführt wurde, brilliert Aleksander Studen-Kirchner, der auch für Regie verantwortlich zeichnet, als Chef einer durchgeknallten Rechtsanwaltskanzlei auf der Wall Street. Niklas Winter gibt mit stoischer Gelassenheit den traurigen Helden der Geschichte, den Angestellten Bartleby, der an den neo-liberalen Verhältnissen des modernen Arbeitsmarktes zerbricht. Helen Zangerle wandelt sich furios von einer Aggro-Kollegin zur „Bartleby-Versteherin“, während Julia Prock-Schauer als Büro-Tussy überzeugend den Überlebens-Opportunismus am modernen Arbeitsmarkt zur Diskussion stellt. Die WIENDRAMA-Produktion tourt bis 17. Dezember durch mehrere Bezirke. Alle Termine von DEAD LETTER OFFICE gibt’s auf www.facebook.com/wiendrama

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.