Judo EM: Titelkampf auf Matten im April

Die Vorbereitungen der österreichischen Judo-Asse laufen auf Hochtouren. Die Welserin Sabrina Filzmoser ist unsere Titelhoffnung bei den Damen bis 75 Kilo, der Salzburger Ludwig Paischer bei den Herren bis 60 Kilo. Beide treten bereits zum EM-Auftakt am 22. 4. an. Vor zwei Jahren gab’s bei den Europameisterschaften in Portugal für beide Gold. Bleibt zu hoffen, dass es beim Heimspiel ähnlich umwerfende Erfolge gibt.


Vorbereitet haben sich die beiden Judokas auf einem Trainingslager der Europäischen Judo-Union. Von 14. bis 18. 4. steht in Straßwalchen die Intensivphase bevor – die sogenannte „Unmittelbare Wettkampf-Vorbereitung“. Spannend wird’s auf jeden Fall.

Der Österreichische Judoverband hat übrigens die Meldungen bestätigt, dass Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin einen Besuch der Judo-EM plant. Er wird sich zu dieser Zeit gerade in der Bundeshauptstadt aufhalten. Putins Wien-Visite sollte noch geheim bleiben, kam aber offenbar durch eine Information der Staatspolizei an die Öffentlichkeit. „Wir wissen noch nicht, was das an zusätzlichem Sicherheitspersonal für uns bedeutet“, so ÖJV-Generalsekretär Paul Fiala.


Judo-EM: Ferry-Dusika-Sadion, 2., Engerthstraße 267-269, Tickets ab 20 Euro

Link zum Österreichischen Judoverband

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *