Kalvarienbergfest 2014

Das Kalvarienbergfest bietet ein breitgefächertes Programm für Alt und Jung und hält viele Überraschungen bereit. Bunte Bänder auf hohen Masten geleiten die Gäste von der Hernalser Hauptstraße bis zum St. Batholomäus Platz. Ergänzt wird das Bild von wunderschönen bunten Osternestern, die für Frühlingsstimmung sorgen.

Auch das Kulturprogramm kann sich sehen lassen: Täglich wechselnde Künstler stellen sich und ihre Werke vor. Österliches Handwerk, Filz- und Strickwaren, Schmuck und Malerei – da ist für jeden etwas dabei. Bei vielen Ständen kann man auch selbst Hand anlegen und seine handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Hier einige Programmpunkte:

Kasperl & Figurentheater für die Kleinen

Di 15., Mi 16., Do 17. April um 10.30 Uhr
Mi 9. , Fr 11., Sa 12., So 13., Mi 16., Sa 19. April um 15.00 Uhr
Fr 18. April um 16.00 Uhr

Seniorencafé-Nachmittage für die älteren MitbürgerInnen:

11. April um 16.00 Uhr
Tanz & Jause mit Gerhard Blaboll und Herbert Bäuml und ihrem Programm "I bin a Hernalser Bua"
ð 15. April um 15.00 Uhr: Bingonachmittag mit Jause
ð 17. April um 15.00 Uhr: Musicalnachmittag mit Monika Gindl
Bühnenprogramm für alle „dazwischen“

Samstag, 12. April 2014 ab 18.00 Uhr
Zwe & die drei (echten) Wiener mit „A Weana is a Raunzer …“

„Zwe“ alias Helmut Rainer ist nicht nur Koberer des mittlerweile legendären gleichnamigen Jazzclubs im 2. Hieb, sondern auch Schauspieler, Kabarettist und begnadeter Interpret von Wiener Liedern der etwas anderen Art. Gemeinsam mit drei echten Wiener Jazzmusikern gibt er nicht nur Einblick in die Tiefen der Wiener Seele, sondern lässt das Weana G‘miat auch musikalisch alle Stückerl spielen und heftig s(ch)wingen: von Leopoldi über Bronner und Qualtinger bis hin zu Deinböck. Hören und sehen Sie sich das an …


Sonntag, 13. April 2014 ab 16.00 Uhr
Tshiva feat. Soul, Funk & Pop

Sara Filipova, promovierte Jazzsängerin, Komponistin & Vocal Coach, feierte schon mit 13 Jahren ihren ersten Bühnenauftritt als Sängerin. Heute, gerade einmal zehn Jahre später, kann sie neben Konzerttouren quer durch Europa schon auf musikalische Zusammenarbeit mit Mike Supancic, Karel Gott, Andy Borg, Semino Rossi, Andy Manndorff oder Gerald Gradwohl zurückblicken.
Gemeinsam mit dem ebenso jungen und nicht minder erfolgreichen Pianisten Max Tschida, genialem Grenzgänger zwischen Jazz, Pop, Rock, Soul & Funk, ist sie „Tshiva“. An Stimme und Orgel interpretieren sie altbekannte Hits ganz neu …


Dienstag, 15. April 2014 ab 18.00 Uhr
Heavy Metal Bebop plays Jazz, Blues, Soul & Funk

Die Band aus Jazz-Studenten der KWU, Konservatorium Wien Privatuniversität, widmet sich dem Fusionjazz. "Fusion" steht dabei für die Vereinigung der komplexen harmonischen und melodischen Strukturen des Jazz mit der "Power of Rock´n´Roll". Am Programm steht ein mitreißender Mix aus Jazz, Blues, Soul und Funk, der den Intellekt ebenso anspricht wie das Tanzbein. Oder wie James Browns Saxophonist Maceo Parker zu sagen pflegte : “We give you two Percent Jazz and 98 Percent Funky Stuff – equals 100 % Fun!"


Samstag, 19. April 2014 ab 16.00 Uhr
Pfadfinderfanfare der Pfadfinder Wien

Die Wiener Pfadfinderfanfare, eine junge Brass Band aus Wien Ottakring, die sich der Musik mit Leib und Seele und jeder Menge Lungenvolumen widmet, lädt zu einem frühlinghaften Konzert mit bekannte Melodien aus den 70ern, 80ern und 90ern genauso wie Polkas, Filmmusiken und Arrangements klassischer Werke ein.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.