Kampf um das Finanzamt

Das Finanzamt in der soll dem Sparstift des Finanzminis­ters zum Opfer fallen. Gerüchten zufolge sollen die 53.000 Margaretner Bürger in Zukunft in den 3. Bezirk pendeln, um ihre finanziellen Angelegenheiten zu ordnen. "Eine Zumutung, vor allem für ältere Menschen, die ihre Transaktionen nicht über das Internet abwickeln können", wetterte SPÖ-Klubobmann Walter Fandl letzte Woche im WIENER BEZIRKSBLATT.
"Verlierer wären wieder einmal die Armen und Schwachen.“

Während die ÖVP-Bezirksobfrau meint, dass man dagegen nichts machen könne, will die SPÖ Margareten sehr wohl gegen die Absiedlung kämpfen. In der Bezirksvertretungssitzung diesen Dienstag wird ein entsprechender Antrag eingebracht. "Wir laden auch die Bevölkerung ein, mit uns gemeinsam zu kämpfen", sagt Bezirkschef Kurt Wimmer. Er lädt alle Margaretner ein, ihm zu diesem Thema zu schreiben: an Bezirksvorsteher Kurt Wimmer, Schönbrunner Straße 54, 1050 Wien, oder per Mail an post@bv05.wien.gv.at.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *