Kirtag: Poller für mehr Sicherheit!

Vor dem Bundeskanzleramt sind die Terrorabwehr-Arbeiten noch nicht beendet und schon gibt es einen neuen Poller-Fall in Wien: Die Weinhauer von Neustift am Walde (19. Bezirk) wollen 2018 den Neustifter Kirtag mit Pollern absichern. Wie Beispiele im Ausland gezeigt haben, sind publikumsreiche Veranstaltungen ein Ziel­gebiet für Terroristen.

Teure Lösung

Um einen möglichen Anschlag in Neustift zu ver­hindern, sollten nach einem FP-Antrag des Winzers ­Michael Eischer versenkbare Poller an den Einfahrten zum Kirtagsgelände in den Boden betoniert werden. Zu teuer, meinten die Grünen und die SP-Mandatare.

Kompromiss

Dorothea Troll von den Grünen machte einen Kompromissvorschlag: Man solle doch sandgefüllte Big-Bags mit 1.000 Kilo als Schutz verwenden. Sie würden nur einen Bruchteil kosten und könnten nach dem Fest leicht entfernt werden. „Geht nicht, wegen der Feuerwehr und der Rettung“, so ein ÖVP-Mann.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.