Kompromiss für 13A gefunden

Die Beratungen im Rathaus zwischen der Stadt Wien und dem Betriebsrat der Wiener Linien haben zu einem Kompromiss geführt. Ab sofort verläuft die Linienführung des 13A an Samstagen geteilt. Busse verkehren zwischen Hauptbahnhof und Neubaugasse, beziehungsweise zwischen Neubaugasse und Skodagasse (siehe Grafik). Dadurch müssen die Lenker zumindest am meist frequentierten Tag der Woche nicht durch die Fußgeherzone fahren. Ab 19 Uhr, also nach Ladenschluss, wird die Linienführung aber auch samstags wieder durch die Fußgeherzone geführt.

Zusätzlich will man verstärkt auf Informationsmaßnahmen, unter anderem in Form von Flugzetteln, setzen.

Grund für den Protest der Busfahrer waren enorme Sicherheitsbedenken gewesen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *