Krimi-Autor Pittler liest aus „Ezzes“

Der Kriminalroman spielt im Jahre 1927 – der "Silberwirt", heute ein
Teil des legendären "SCHLOSSQUADRATs" im fünften Bezirk – war bereits in
den zwanziger Jahren ein wichtiges Gasthaus in Margareten. Für Pittlers
Helden, den ermittelnden Polizei-Oberstleutnat David Bronstein, ist der
"Silberwirt" immer wieder Anlaufstelle und Ort der Erholung …

Freitag, 5. Juni 2009:
AUTORENLESUNG "EZZES"
Ein zeitgeschichtlicher Kriminalroman von Andreas Pittler
Beginn: 17 Uhr
Ort: Gergely´s Gastgarten, 1050 Wien, Schloßgasse 21
Eintritt frei!

Das Buch:
Wien, Juli 1927. Oberstleutnant Bronstein von der Wiener Polizei muss
den Mord an einem als geizig und menschenverachtend verrufenen
Gemischtwarenhändler aufklären. Im Zuge seiner Ermittlungen wirken ihm
die verschiedenen Verdächtigen alsbald wesentlich sympathischer als das
Opfer. Nebenher verfolgt Bronstein den Prozess um die Mörder von
Schattendorf, eine Gruppe Rechtsradikaler, die kurz zuvor einen
Invaliden und ein Kind ermordet hatten. Als diese Mörder gegen jedes
Rechtsempfinden freigesprochen werden, eskaliert die Lage im
sommerlichen Wien, und Bronstein findet sich plötzlich mitten im
dramatischen Geschehen wieder. Mit „Ezzes“ legt Andreas Pittler nach
„Tacheles“ den zweiten Band einer Kriminalserie vor, mit der die
Geschichte der Ersten Republik ebenso spannend wie lebendig aufgerollt
wird.
"EZZES" – Kriminalroman, echomedia verlag, 280 Seiten, € 9.90

Der Autor:
Andreas P. Pittler, geboren 1964 in Wien, studierte Geschichte und
Politikwissenschaften an der Universität Wien und wandte sich danach
dem Journalismus zu. Seit 1985 veröffentlichte er 23 Sachbücher,
zumeist historischen Inhalts, darunter Biografien über Bruno Kreisky
und Samuel Beckett. Zudem erschienen seit 2000 insgesamt sieben Romane
und zwei Bände mit Kurzgeschichten. 

  • Adresse: Schloßgasse 21, 1050 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.