Krimi-Produktion des ORF in Wieden

Er stellt die richtigen Fragen und weiß, wie man Menschen zum Reden bringt – Richard Brock (Heino Ferch) ist Verhörspezialist und wird in Andreas Prochaskas neuestem ORF-ZDF-Fernsehfilm „Das Verhör“ nach Wien geholt, um einen delikaten Mordfall zu lösen.

Im April fand ein Teil der Dreharbeiten auch in Wieden statt: Das alte, derzeit leerstehende Gebäude der Metaller-Gewerkschaft in der Plößlgasse/Ecke Argentinierstraße wurde für den Film zu einer Polizeizentrale umfunktioniert. „Jetzt, wo wir eingezogen sind, wird es hier einen etwas strengeren Ton geben“, witzelte Erwin Steinhauer, der in dem TV-Streifen einen hochrangigen Beamten des Innenministe­riums mimt.

Steinhauer, Proll, Ferch im „Verhör“

Neben Heino Ferch und Erwin Steinhauer steht Nina Proll in einer Hauptrolle vor der Kamera.
Sie spielt die Kollegin des Verhörspezialisten Ferch: „Im Film geht es um eine ermordete Angestellte der ­SANDAG, eines multinationalen Baukonzerns. Der mächtige Vorstandsvorsitzende Michael Sand (Stefan Kurt) gerät unter Verdacht – und liefert sich mit Heino Ferch ein unerbittliches Verhör“, so Nina Proll.

„Im Verhör verschwimmen die Grenzen von Täter und Opfer, Gut und Böse: Das ist das Spannende an dieser Produktion. Eine Thematik übrigens, die auch zum geheimnisvollen Charakter der Stadt passt“, so Ferch. Weiters übernehmen Ingrid Thurnher als Moderatorin und Lisa Gadenstätter als Journalistin kleine Rollen. Ein Termin für die Ausstrahlung ist noch nicht fixiert.

  • Adresse: Plößlgasse -, 1040 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *