Kulttürsteher plaudert aus dem Nähkästchen

Es ist kein Zufall, dass das U4 in zahlreichen Liedern heimischer Künstler erwähnt wird – allen voran:
Falcos "Ganz Wien“ oder "Fürstenfeld“ von STS. Stars wie Prince, Sade, Kurt Cobain mit Nirvana, Courtney Love, Meredith Brooks, Nina Hagen, Toto, Pet Shop Boys, Die Ärzte und natürlich immer wieder Falco  waren alle zu Gast in der Wiener Diskothek U4. Sie starteten hier ihre Laufbahn oder gastierten im Meidlinger Keller, obwohl sie am Höhepunkt ihrer Weltkarrieren waren.

Die Diskothek wurde Kult – doch die Live-Acts, für die das Lokal schnell bekannt wurde, waren gar nicht geplant. "Uns wurde auf Betreiben einer für die Schulen zuständigen Bezirksrätin die Tanzkonzession entzogen. Sie meinte, wir würden die Meidlinger Jugend verderben. Wir haben Plakate aufgehängt, auf denen stand: Bitte beim Bewegen nicht tanzen“, erinnert sich der Gründer des U4 und nunmehriger Summerstage-Betreiber Ossi Schellmann.

"Und weil nicht getanzt werden durfte, fanden eben Live-Gigs statt.“ Das Buch "30 Jahre U4“ ist vom wahrscheinlich bekanntesten Türstehers Wiens, Conny de Beauclair, der seit der Eröffnung in den 80ern hier für Ordnung sorgt und auch schon die eine oder andere Geschichte über bekannte Persönlichkeiten zu erzählen hat. Hunderte Fotos auf 312 Seiten zeigen die Geschichte einer Diskothek in Meidling und erzählen, warum das U4 bei all den wechselnden Moden, Musikstilen und Szenen modern und einzigartig geblieben ist.

  • Am 29.11. wird das Buch im U4 präsentiert und ab 21.30 Uhr steigt dann die öffentliche "30 Jahre U4“-Feier mit DJs aus 30 Jahren Szenegeschichte. (echomedia-verlag. 29,90 Euro)
  • Adresse: Schottenfeldgasse 24, 1070 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *