Kultur auch im Sommer: Theater an der Wien

Von wegen Sommerloch: Programm mit Mozart, Rossini & Haydn

Am 2. Juli wird die dritte Sommerstagione "Operimsommer" mit der vergnüglichen Opera buffa "Il Turco in Italia" von Gioachino
Rossini
eröffnet. Nach einer Inszenierung von Christof Loy wird die
Rossini-Oper für das Theater an der Wien vom Regisseur Benedikt von
Peter
neu einstudiert. Die Wiener Symphoniker spielen unter der
musikalischen Leitung von Fabio Luisi.

Im August steht Mozarts "Don Giovanni"
auf dem Programm
. Die Neuproduktion des Meisterwerks am Theater an der
Wien löste im Mozartjahr 2006 bei Publikum und Kritik einhellige
Begeisterung aus. Ab 1. August kommt es zu einer Wiederaufnahme von Keith Warners Erfolgsinszenierung. Als Don Giovanni
ist Erwin Schrott zu hören. Als Leporello gibt es ein Wiedersehen mit
Hanno Müller-Brachmann. Rinaldo Alessandrini dirigiert das ORF Radio-Symphonieorchester Wien. Abgerundet wird das "Operimsommer-Programm"mit der Aufführung der Haydn-Oper "L'isola disabitata" (Die wüste Insel).

Neue Musik und Puppentheater

Ab 20. Juli widmen sich der Regisseur Philipp Harnoncourt, das Kabinetttheater und seine kultigen Puppen im Programm "King of the birds – Queen of the Blood" zwei ausdrucksstarken Werken: Peter Maxwell Davies "Eight songs for a mad king" und Salvatore Sciarrinos "Infinito nero". Unter der musikalischen Leitung von Johannes Kalitzke spielt das oenm – das österreichische Ensemble für Neue Musik.

Veranstaltungshinweise

  • "Il Turco in Italia" von Giachino Rossini am 2., 4., 9., 13. und 15. Juli, 19 Uhr
  • "Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus Mozart am 1., 4., 6., 8., 11. und 14. August, 19 Uhr
  • "L'isola disabitata" von Joseph Haydn am 12. Juli, 19.30 Uhr
  • "King of the birds – Queen of the Blood" am 20., 22., 24. und 27. Juli, 21 Uhr

Aufführungsorte

  • "Il Turco in Italia", "Don Giovanni" und "L'isola disabitata":
    Theater an der Wien, 6., Linke Wienzeile 6

  • "King of the birds – Queen of the Blood":
    Semper-Depot, 6., Lehargasse 6–8

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.