Lärmschutz entlang der U6

Am 3. September werden die Wiener U-Bahnen zum ersten Mal den 24-Stunden-Betrieb am Wochenende aufnehmen. Bis dahin sollen laut Bezirksvorsteher Manfred Wurm auch begleitende Lärmschutzmaßnahmen entlang der U6-Hochstrecke zwischen Tschertte­gasse und Wiener Flur greifen. Denn: Es gelte nicht nur, den Entscheid umzusetzen, sondern auch jene zu schützen, die negativ von der neuen U-Bahn-Regelung betroffen sind: die Anrainer der U6. „24 Stunden lang U-Bahn-Lärm in voller Intensität ist niemandem zumut­bar.“

Deshalb wird sich der Bezirkschef dafür einsetzen, dass Lärmschutzmaßnahmen getroffen werden.  Ein entsprechender Antrag wurde bereits in der Bezirksvertretungssitzung ­beschlossen. „Jetzt müssen die Wiener Linien schleunigst Konzepte entwickeln und umsetzen“, so Wurm. Sollte sich das bis zum 3.?September nicht ausgehen, müsste zumindest die Geschwindigkeit begrenzt werden, und Außendurchsagen und Türschließsignale müssten entfallen.

  • Adresse: Tscherttegasse, 1230 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *