Jobst

Leichtathletik-Boss kritisiert Verbände!

Im aktuellen WIENER BEZIRKSBLATT nimmt sich der Präsident des Leichtathletikverbands Ralph Vallon kein Blatt vor den Mund. So meint er zu Olympia-Touristen: “Es gibt Gesprächsbedarf. Was macht Sinn, dass jemand überhaupt zu Olympia fährt?”

Die Arbeit von Winter-Guru Schröcksnadel bewertet er nicht als gut: “Die 20 Millionen Investition waren nicht der große Erfolg. Noch deutlicher ist es, wenn wir uns mit Ungarn und seinen acht Goldmedaillen vergleichen.”

Klar, ist, dass es so nicht weitergehen kann: “Die Förderungen müssen auf ein ganz neues Niveau. Und wir müssen die Dach- und Fachverbände wirklich trennen, sie dürfen sich nicht gegenseitig blockieren.” Das birgt Sprengstoff in sich …

Das komplette Interview in der aktuellen Printausgabe.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *