Joanna Pianka

Lesen im Park 2016

Die ganzen Sommerferien hindurch lädt das Institut für Jugendliteratur im Rahmen des Wiener Ferienspiels mit der Aktion „Lesen im Park“ alle Kinder von 3 bis 10 Jahren ein, in die spannende Welt der Bücher einzutauchen. Es darf gelesen, gemalt und – ohne die Vorlage eines Ausweises! – unkompliziert ausgeborgt werden. Das Besondere daran: die Bücher werden zu den jungen Leserinnen und Lesern gebracht, und zwar genau dorthin, wo sich Kinder gerne aufhalten.

Vom 4. Juli bis 2. September erwarten Kinder in vier Wiener Parks spannende und schöne Geschichten. Denn bei „Lesen im Park“ stehen ihnen Bücherkisten mit einem bunt gemischten Angebot zum Schmökern und Entlehnen zur Verfügung: Für die Kleinsten finden sich Pappbilderbücher, es gibt viele fantasievolle Bilderbücher zum Vorlesen, Anschauen oder zum Selberlesen für die Größeren, spannende Geschichten, Märchen, Gedichte oder Sachbücher. Geschulte Betreuerinnen lesen vor, basteln und malen mit den Kindern und bieten unterschiedliche Begleitanimationen an.

Ausgebreitete Decken und Pölster schaffen eine einladende sommerliche Atmosphäre. Wenn ein interessantes Buch entdeckt wird, kann man sich damit zurückziehen oder es sich von den Eltern oder der Betreuerin vorlesen lassen. Einzigartig an dieser Freiluftaktion ist, dass das Lesevergnügen auch unkompliziert und unbürokratisch mit nach Hause genommen werden darf. Denn ohne Vorlage eines Ausweises können die Bücher für die Dauer von drei Wochen entlehnt werden.

„Lesen im Park“ ist im Sommer 2016 in vier Wiener Parks zu Gast: Waldspielplatz im Augarten (2. Bezirk), Alois-Drasche-Park (4. Bezirk), Auer-Welsbach-Park (15. Bezirk), Allerheiligenpark (20. Bezirk)

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *