Lesung Franzobel „Österreich ist schön“

mit anschließender Diskussion mit Ute Bock:

Die wahre Geschichte der Arigona Zogaj, kein Märchen: Franzobel hat gründlich recherchiert. Nun legt er einen sachlichen, gleichwohl persönlichen Essay zum Thema Migration und Asyl vor sowie das Theaterstück “A Hetz oder Die letzten Tage der Menschlichkeit”, in dem der vielfach ausgezeichnete Dichter den Menschen aufs Maul schaut wie einst Karl Kraus.
Der vielfach preisgekrönte österreichische Schriftsteller und Maler, der Romane, Gedichte, Theaterstücke, Hörspiele und Kinderbücher schreibt, diskutiert nach seiner Lesung mit Ute Bock, einer österreichischen Erzieherin, mehrfach ausgezeichnet für Ihren Einsatz für Asylwerber und Ihr soziales Engagement.
Ort: Studio im Akzent
Preise: Euro 15,- freie Platzwahl

Kartenvorverkauf: 1040 Wien, Argentinierstraße 37
von Montag bis Freitag von 13.00 bis 18.00 Uhr
und Samstag von 14.00 bis 18.00 Uhr
Karten Hotline: 01/501 65/3306
www.akzent.at

  • Adresse: Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *