Leuchten schlägt Glitzern

Kinder haben ein Recht auf den Sternenhimmel. Dieses Motto hat sich ein Wiener Astronom zu eigen gemacht. Günther Wuchterls Welt sind die Sterne. Er ist der einzige Österreicher, der einen Planeten entdeckt hat, und kämpft heute gegen die weltweite "Lichtverschmutzung“.

"Die ­Milchstraße bei klarem Himmel zu sehen, ist ein wunderbares Ereignis. Leider aber gibt es immer mehr künstliches Licht, die Sterne dahinter werden dadurch unsichtbar“, so der Sternenforscher. Er weiß auch Ärzte und Biologen an seiner Seite. Schließlich beeinträchtigt dauernde Beleuchtung den Schlaf der Menschen und die langfristigen Auswirkungen der permanenten Dunkellosigkeit auf Insekten und Vögel sind noch nicht erforscht. Großstädte wie Wien sind von Lichtverschmutzung natürlich weit mehr betroffen als der ländliche Raum.

Großmugl zum Beispiel ist nur 50 Kilometer von Wien entfernt, "aber der Himmel über diesem Ort ist ein Lichnatur­wunder“, schwärmt der Mann der Teleskope vom potenziellen nächtlichen Ausflugsziel für Großstadtfamilien. Übri­gens hat die UNESCO den Sternenhimmel im Vorjahr zu einer eigenen schützenswerten Kategorie erklärt.

  • Adresse: Johann Staud-Straße 10, 1160 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.