lichtung

Rearte Gallery freut sich, Sie und Ihre Freunde zur Ausstellungseröffnung

lichtung

einzuladen.

Eröffnung durch Mag. Ursula Wiegele
Autorin, Schreibpädagogin
Und Mag. Elisabeth Grabner, stv. Generalsekretärin des Kath. Familienverbands

Bernadette Grabner
Guenther Brunner
Abd A. Masoud

Rearte Gallery hat es sich zum Ziel gesetzt, den Austausch und die Zusammenarbeit von Künstlern zu fördern, kulturelle Brücken für nationale und internationale Begegnungen zu bauen sowie Kunstschaffenden die Möglichkeit zu bieten, ihre Kunstwerke zu präsentieren. Im November und Dezember bietet die Galerie eine Schau aus Malerei, Keramiken und Holzskulpturen: Künstler aus Kärnten, Vorarlberg und aus der Schweiz werden vertreten sein.

Am 4. November 2011 um 19 Uhr lädt Rearte Gallery zur Ausstellung “lichtung” mit den aus Kärnten stammenden Künstlern Bernadette Grabner und Guenther Brunner. Im Zuge der Ausstellung und im Rahmen des Projekts der Stadt Wien “TAGEBUCHTAG 2011” liest Cornelia Schäfer, Autorin und Sprecherin (Sie liebt es mit ihren Texten hinter die Fassade zu blicken) am 9. November 2011 um 19 Uhr zum Thema Burnout aus ihrem Tagebuch “Mitten im Leben – Am Ende der Kraft: Mein Weg aus dem Burnout.”

In Gmünd / Kärnten geboren, zeigte sich bei Guenther Brunner die Begeisterung für den Werkstoff Holz schon in frühen Jahren – spielerische Leichtigkeit verbindet sich mit guter Erdung. Nach fundierter Ausbildung im Tischlerhandwerk war er beruflich begründet lange als Reisender unterwegs, als Suchender sieht er sich noch heute in seinem Kunstschaffen: Fündig wird er bei eigenwillig gewachsenen Holzstücken und knorrigen Wurzelhölzern, deren Innerstes sich ihm behutsam nach und nach in der Bearbeitung dialogisch erschließt. Seine Faszination für alte Holzinstrumente sowie die Liebe zu Alter Musik lässt er in sein Schaffen hineinfließen. Eine besondere Vorliebe für Steinobsthölzer hat sich herauskristallisiert: “Die manchmal recht schwierige Bearbeitung dieser Harthölzer”, meint Guenther Brunner mit leuchtenden Augen und schwungvoller Gestik, “wird belohnt mit dem Herausschälen von außergewöhnlich schönen Farben und Strukturen – dieses Zwetschkenholz hier, schau – sanft schimmerndes Violett, wie ein Rosenblatt, die Verwandtschaft zu Rosenhölzern ist offensichtlich.” Die Besucher und Besucherinnen der Ausstellung lichtung mögen sich davon überzeugen.

Bernadette Grabner in Klagenfurt geboren, arbeitet malerisch und grafisch bevorzugt auf Naturmaterialien wie handgeschöpften Papieren, auf Leinen, auf sanften Vlies, auf Molino und grundierter oder ungrundierter Jute ebenso wie auf Kork und Rindenhaut – Werkstoffe mit Charakter und eigenwilliger Struktur fordern sie heraus: Nicht nur die Künstlerin gestaltet und formt das Material, das Material formt auch die Künstlerin. Bernadette Grabner arbeitet mit Acryl, Eitempera, Kohle und Kreiden sowie mit Pigmenten, Sand und Asche. Als Textarbeiterin bezeichnet sie sich, denn manchmal wachsen die Themen ihrer Malerei zu verdichtetem Wort und umgekehrt, ihre Texte aus der Schreibwerkstatt bergen Sprachbilder, die an der Leinwand zu Farbe werden: Bewegung und Wort, Farbe Form und Klang fließen ineinander. Mit ihren Bildern “einen poetischen Raum, eine Lichtung zu schaffen, auf der man verweilen möchte, um mit den Augen zu hören und mit den Ohren zu schauen”, wünscht sich Bernadette Grabner. Ob dies gelingt? Rearte Gallery lädt zur lichtung ein – come in and find out.

Arabische Kalligraphie einmal anders, bezeichnet der in Wien lebende, gebürtige Jordanier Abd A. Masoud seine Arbeiten. Die arabische Schrift neu zu formen, mit Ornamenten und Symbolen zu kombinieren, aus bilderlosen Darstellungen ein Bild zu kreieren ist sein Ziel.

Alte Manuskripte neu interpretiert beschreibt am Besten seine aktuelle Bilder-Serie, inspiriert und angeregt vom Betrachten und Lesen alter arabischer Manuskripte sowie Karten. Eigenwillig und ohne Rücksichtnahme auf traditionelle Regeln der Kalligraphie interpretiert er diese alten Schriften neu und bannt gleichsam den Zauber orientalischer Erzählkunst auf Leinwand.
Abd A. Masoud’s Arbeiten zeigen neue Perspektiven zeitgenössischer arabischer Kunst, ohne dabei die Wurzeln des arabisch-künstlerischen Erbes zu verlieren.

Rearte Gallery ist dabei, sich zu einem bedeutenden Treffpunkt in der Kunstszene Wien zu entwickeln: Mit diesen beiden letzten Ausstellungen im Jahr 2011 rundet sich ein erfolgreiches Jahr, in dem zwischen ausstellenden Gastkünstlern und dem Wiener Publikum interessante kulturelle Begegnungen stattgefunden haben, die auch in künstlerischer Hinsicht von Nachhaltigkeit geprägt sein werden.

  • Adresse: Spießhammergasse 4, 1120 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *