Liebe und Eifersucht in Kobersdorf

In der hinreißenden Komödie, die die Schloss-Spiele Kobersdorf in ihrer nunmehr 45. Saison auf die Bühne bringen, gibt Wolfgang Böck den Startenor, Marie-Therese Futterknecht seine Frau und Erich Schleyer den Operndirektor. Für die Inszenierung zeichnet Michael Gampe verantwortlich. Über die Auslastung von Kobersdorf würde so manche Bühne jubeln: Burgenlands Kulturlandesrat Helmut Bieler beziffert sie mit “mehr als 95 Prozent”. Das Stück läuft von 5. bis 31. Juli.

Eine Hotelsuite in Cleveland in den 1930er Jahren: Ein komplettes Opernensemble wartet auf Tito Merelli, den Mann mit der göttlichen Stimme, der am Abend die Titelpartie in Verdis berühmter Oper “Otello” singen soll. Endlich trifft “Lo Stupendo” ein, weigert sich jedoch, an der Generalprobe teilzunehmen – er fühlt sich unwohl. Der Operndirektor ahnt die auf ihn zukommenden Probleme: Das Haus ist schließlich ausverkauft und “Otello darf nicht platzen”, wie auch das Stück selbst heißt.

Wir verlosen 8×2 Karten für die Vorstellung am 31. Juli!

E-Mail-Adresse

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.